Dare Devil Bild: Netflix

Dare Devil

Nach einer einjährigen Pause kehrt die Marvel-Serie am 19. Oktober mit einer dritten Staffel zurück zu Netflix
Wie viele Superhelden es im Marvel-Universum gibt, ist umstritten. Mindestens ein paar Tausend sind es allerdings schon, von denen seit dem ersten Marvel Film 2008 immer mehr auf unsere Kinoleinwände und TV-Bildschirme drängen. Gar nicht so leicht, da noch den Überblick zu behalten. Aus diesem Grund hat sich Netflix selbst ein Limit auferlegt. Nachdem 2017 mit Iron Fist, The Punisher und The Defenders (in der Daredevil, Jessica Jones, Luke Cage und Iron Fist ebenfalls vorkommen) bereits drei neue Marvel-Serien adaptiert wurden, gingen Jessica Jones und Daredevils eigene Serien in die Zwangspause. Jessica Jones kehrte bereits im März dieses Jahres mit einer zweiten Staffel zu Netflix zurück und nun dürfen wir uns auch auf neue Abenteuer in Hell´s Kitchen gefasst machen.

Die dritte Staffel von Daredevil spielt übrigens nach den Ereignissen der Crossover-Serie The Defenders (zu der im Folgenden auch ein paar Spoiler kommen werden) und die neue dritte Staffel beginnt mit einer Wiedergeburt von Matt Murdoch (wieder dargestellt von Charlie Cox), der erneut seine Paraderolle als gerechter Rächer von Hell’s Kitchen aufnimmt.

Erinnern wir uns kurz zurück: In der letzten Staffel von Daredevil findet sich Matt Murdoch in einem körperlichen und mentalen Kampf mit Frank Castle aka. The Punisher wieder. Unterstützt wird er von seiner Ex-Flamme Elektra (Elodie Yung), die ihm immer noch gehörig den Kopf verdreht. Gemeinsam können sie die Machtübernahme des gefährlichen japanischen Syndikats Die Hand in Hell’s Kitchen verhindern. So einfach geben sich die Verbrecher aber natürlich nicht geschlagen, weshalb in The Defenders gleich ein ganzes Superhelden-Team, inklusive Daredevil, Jessica Jones, Luke Cage, Iron Fist und der Töchter des Drachen, nötig ist, um die Stadt New York City vor den asiatischen Schurken zu bewahren.

Für Matt Murdoch nimmt die Sache kein gutes Ende: Im finalen Kampf gegen Die Hand wird er unter einem einstürzenden Gebäude begraben. Der Großteils New Yorks und seine Defenders-Mitstreiter halten ihn für tot. Doch Totgeglaubte leben bekanntlich länger - wenn auch nicht unbedingt glücklicher. Daredevil erhebt sich erneut als Schutzpatron von New Yorks ganz eigener Hölle, sein Platz auf der Welt und der Sinn seiner "Wiedergeburt" wollen ihm aber nicht so ganz klarwerden. Körperlich, emotional und spirituell ist er ein gebrochener Mann, der von einem dunklen Ort zum nächsten stolpert (und zwar nicht nur metaphorisch). Aber als der Bösewicht Wilson Fisk (Vincent D’Onofrio) aus dem Gefängnis entlassen wird, muss sich Daredevil endgültig entscheiden, was sein Schicksal auf dieser Welt sein soll....
Artikel bewerten
(0 Stimmen)