Mord mit Aussicht: ARD-Krimiserie vereint Jung und Alt vor dem Bildschirm Bild: ARD/Frank Dicks

Mord mit Aussicht: ARD-Krimiserie vereint Jung und Alt vor dem Bildschirm

Wer die deutsche Serie bislang nur mit einfallslosem Einerlei in Verbindung gebracht hat, der sollte unbedingt mal in Mord mit Aussicht reinschauen. Darin demonstriert das Erste mustergültig, dass Qualität und Quote sehr wohl zusammengehen, wenn man sie nur lässt.

Sophie Haas (Caroline Peters) ist eine gleichermaßen draufgängerische wie erfolgreiche Kölner Kriminalkommissarin. Ihr Lebensmotto scheint zu sein: „Live fast and dangerous!“ Sie raucht Kette, kennt beim Autofahren kein Tempolimit - und verbringt die Nacht schon mal gerne mit einem gut aussehenden Kollegen, auch wenn sie keine Ahnung hat, wie dieser heißt.

Eine anstehende Beförderung entwickelt sich für sie allerdings zum Albtraum. Sie wird zwar befördert. Doch statt Leiterin der Mordkommission wird sie Leiterin der Dienststelle in Hengasch. Kreis Liebernich. In der Eifel. Nomen est Omen!
Sophie flucht und legt Widerspruch ein. Doch gegen die Versetzung ist vorerst nichts zu machen. Also packt sie ihre Sachen ins BMW-Coupé und verlässt die geliebte Großstadt, um sich kurz darauf inmitten einer Schafherde wiederzufinden. Willkommen in Hengasch! Auf dem Land ist alles noch viel schlimmer, als Sophie es sich vorgestellt hat. Weiterlesen...

Artikel bewerten
(1 Stimme)