Trailer: Valve kündigt Half-Life: Alyx an Bild: Getty Images

Trailer: Valve kündigt Half-Life: Alyx an

Die überraschende Fortsetzung der erfolgreichen Half-Life-Reihe wird allerdings ausschließlich in der VR-Version erhältlich sein
Wunder gibt es immer wieder. Die Tatsache, dass nach zwölf Jahren Funkstille jetzt doch noch eine Fortsetzung des beliebten Computer-Spiels kommt, kann man vermutlich ebenfalls zur Kategorie Wunder zählen. Aber natürlich hat Entwickler-Firma Valve gute Gründe für diese Entscheidung.  

Worum geht’s in Half-Life: Alyx?

Nachdem uns Valve zeitgleich zur Ankündigung auch mit einem ersten Trailer verwöhnt hat, haben wir schon einen relativ genauen Eindruck davon, worum es in Half-Life: Alyx gehen wird. Half-Life: Alyx spielt zeitlich zwischen den Ereignisse von Half-Life und Half-Life 2. Als Spieler schlüpft man in die Rolle der Alyx Vance, die in City 17 gemeinsam mit ihrem Vater Eli eine Widerstandsbewegung gegen die grausame Herrschaft der Combine anführt. Half-Life: Alyx wurde dabei von Grund auf als Virtual Reality Game konzipiert und verfügt über alle Charakteristika vergangener Half-Life-Spiele: Alyx muss die Welt entdecken, Puzzles lösen, sich im Kampf ihren Feinden stellen – und das alles verwoben mit einer Story, die sich nahtlos in das vielschichtig erzählte Half-Life-Universum einreiht. Im Trailer wird außerdem klar, dass VR-typisch nur Alyx Hände sichtbar sind, die dafür in den bekannten Gravity Gloves stecken, mit denen Alyx die Schwerkraft manipulieren kann. Insgesamt soll das neue Half-Life 15 Stunden Spielvergnügen bieten. 

Valve investiert in VR

Natürlich stellt sich die Frage, welchen Hintergedanken Valve mit der Veröffentlichung von Half-Life: Alyx verfolgt. Die Theorie, dass Valve damit den Verkauf der hauseigenen VR-Headsets ankurbeln möchte, erscheint zu Beginn gar nicht so abwegig. Schließlich stellte das Unternehmen erst vor Kurzem das neue Flagship-Gerät des Hauses vor: Das Valve Index VR-Headset, das im Set mit zwei Controllern um stolze €800 zu haben ist. Außerdem hat Valve bereits angekündigt, dass Besitzer des Index VR Half-Life: Alyx kostenlos bekommen und Zugang zu exklusiven Bonus-Gegenständen haben werden. Zu dieser Theorie passt allerdings nicht, dass Half-Life: Alyx auch mit den PC-basierten VR-Geräten anderer Hersteller spielbar ist, nämlich auch mit HTC Vive, Oculus Rift, Windows Mixed Reality und Oculus Quest .

Viel wahrscheinlicher ist da schon, dass es Valve darum geht, die hauseigene SteamVR-Plattform zu beleben, die in Zukunft vielleicht zur Anlaufstelle für alle VR-Enthusiasten werden könnte und damit denselben Stellenwert einnehmen soll wie die Steam-Plattform für PC-Gamer.

Half-Life: Alyx soll im März 2020 erscheinen und ist bereits auf der Steam-Plattform vorbestellbar, aktuell gibt es außerdem einen 10% Vorbestellbonus. Später soll das Spiel um die €50 kosten.

Artikel bewerten
(0 Stimmen)