Pokémon: Let's Go Pikachu! und Let's Go Evoli! Bild: Nintendo

Pokémon: Let's Go Pikachu! und Let's Go Evoli!

So klappt der Transfer von Pokémon GO zu Pokémon: Let's Go Pikachu! und Let's Go Evoli!
Einer der interessantesten Aspekte von Pokémon: Let's Go, das seit einigen Tagen für die Nintendo Switch erhältlich ist, ist die unkomplizierte Verknüpfung via Bluetooth zum Smartphone-Game Pokémon Go. Die ganze Zeit und Mühe, die du bislang aufgewendet hast, um möglichst viele und möglichst seltene Kreaturen mit deinem Handy einzufangen, war also nicht umsonst. Stattdessen kannst du mit ein paar Ausnahmen alle deine Pokémon in das neue Konsolen-Game übertragen. Der Synchronisierungsvorgang der beiden Games ist Gott sei Dank ziemlich unkompliziert. Wir verraten euch, was beim Transfer zu tun ist und wie man ein paar kleine Stolpersteine ganz einfach vermeiden kann...  

Bereite Pokémon Go auf deinem Smartphone vor

Als ersten Schritt musst du deine Geräte miteinander verbinden. Im Fall deines Handys musst du dazu lediglich durch eine Berührung des Pokéballs ins Hautpmenü von Pokémon Go gehen und dort auf „Einstellungen“ klicken. Danach gehst du auf „Nintendo Switch“ und „Verbindung zu Nintendo Switch herstellen“.

Bereite Pokémon: Let's Go auf deiner Nintendo Switch vor

Zur Vorbereitung des Switch-Games musst du zuerst auf den X-Knopf drücken, um ins Spielmenü von Pokémon: Let's Go zu gelangen. Drücke danach den Y-Knopf und gehe auf „Einstellungen“. Anschließend kannst du auf „Mit Pokémon Go verbinden“ gehen. Du wirst danach vom Spiel gefragt „Möchtest du dein Spiel mit einem Pokémon Go-Konto verbinden, um Daten auszutauschen?“. Bestätige mit einem Klick auf „Ja“. Das Spiel scannt nun nach Trainer-IDs in der Nähe. Stelle sicher, dass die angezeigte Trainer-ID zu jenem Konto gehört, das du synchronisieren möchtest und klicke auf „Ja“. Jetzt kannst du deine Pokémon vom Smartphone in einen der GO Parks in Pokémon: Let's Go übertragen.

Die Pokémon übertragen

Wenn du jetzt bereits voller Vorfreude deine gefangenen Pokémon vom Smartphone zur Switch übertragen möchtest, müssen wir dich leider noch ein bisschen bremsen. Denn um die insgesamt 20 verschiedenen GO Parks, in die deine Monster geschickt werden, betreten zu können, musst zu zuerst nach Fuchsania City gelangen. Diese Stadt wird allerdings erst im Laufe deines Abenteuers als Poké-Trainer freigeschaltet. In Fuchsania City befindet sich die fünfte von insgesamt acht Arenen. Bevor du deine Pokémon übertragen kannst, musst du also mit Sicherheit erstmal einige Stunden in Pokémon: Let's Go investieren.

Wenn du es allerdings einmal bis nach Fuchsania City geschafft hast, ist der Transfervorgang ziemlich simpel. Du musst einfach nur in Pokémon Go auf deinem Handy die Option Nintendo Switch auswählen und anschließend das Pokémon auswählen, das du übertragen möchtest. Danach kannst du auf der Switch in den GO Park gehen und das neu eingetroffene Pokémon dort einfangen.

Achtung: Es gibt Einschränkungen!

Bevor du aber nun eilig alle deine Pokémon wegschickst, solltest du dir ein paar Einschränkungen bewusst machen. Bevor du ein Pokémon zum Transfer freigibst, solltest du dir deiner Entscheidung wirklich sicher sein. Denn sobald du ein Pokémon auf deine Switch übertragen hast, kannst du es nicht wieder zurückschicken. Außerdem gibt es die Einschränkung, dass du nicht jedes beliebige Pokémon übertragen kannst, sondern nur Monster der ersten Generation.

Allerdings gibt es auch zu dieser Regel ein paar Ausnahmen: Es ist offenbar nicht möglich, das Pokémon Mew, das der ersten Generation angehört, zu übertragen, da dieses in Pokémon: Let's Go Besitzern eines Pokéball Plus vorbehalten ist. Auch Event-Pokémon, wie z.B. Pikachu mit Sonnenbrille oder Weihnachtsmann-Hut, können nicht übertragen werden. Auf der anderen Seite berichten Spieler, dass sie ein Monster namens Meltan übertragen konnten, das erst seit der Einführung von Pokémon Go bekannt ist und nicht der ersten Generation angehört.
 

Bis zu 1000 Pokémon

Insgesamt kann man in Pokémon: Let’s Go 20 verschiedene GO Parks mit Monstern aus dem Handy befüllen, die jeweils bis zu 50 Pokémon beherbergen können. Insgesamt gibt es also genug Platz für 1000 Pokémon!
Es gibt keine Obergrenze für die Anzahl an Pokémon GO-Konten, die mit einem einzelnen Speicherstand von Pokémon: Let’s Go, Pikachu! oder Pokémon: Let’s Go, Evoli! verbunden werden können. Du musst dich also nicht darauf beschränken, sie nur mit deinem eigenen Pokémon GO-Konto zu verbinden, sondern kannst auch Pokémon von deinen Freunden und deiner Familie übertragen!
Artikel bewerten
(0 Stimmen)