Boost-Modus & externe Festplatten: Alles zur PS4-Firmware 4.50 Bild: Sony Interactive Entertainment

Update

Boost-Modus & externe Festplatten: Alles zur PS4-Firmware 4.50

Sony stellt demnächst eine neue PS4-Firmware bereit. Laut Betatest bringt das Update 4.50 unter anderem Unterstützung für externe Festplatten und einen Boost-Modus für die PS4 Pro.
Wer seine PS4 schon länger hat, kennt das Problem: Der Speicherplatz reicht einfach nie aus und meist bleibt nur der Kauf einer größeren internen Festplatte. Bald könnt ihr aber einfach eine externe Festplatte an die Konsole anschließen und die Installationsdaten auslagen, wie Sony bekannt gibt. Den aktuellen Infos zufolge unterstützt die PS4 USB-3.0-Festplatten mit bis zu 8 Terabyte Kapazität.

Ebenfalls neu mit der Firmware 4.50: ein Boost-Modus für die PS4 Pro. Der kommt den Games zugute, die nicht für die PS4 Pro optimiert wurden, weil sich die Taktrate erhöht. Die Folge: schnellere Ladezeiten und eine höhere Framerate bei Games mit variabler Bildwiederholrate. Allerdings dürften in der Praxis längst nicht alle Games von den Modus profitieren, weshalb er sich auch manuell abschalten lässt.

Ein Schmankerl für 3D-Fans: Mit der neuen Firmware lässt sich über PlayStation VR stereoskopisches 3D ausgeben. Ansonsten bringt das Update noch einige kosmetische Veränderungen und ein paar kleinere Features – etwa die Option, eigene Screenshots als Hintergrund einzustellen. Wann Sony die finale Version der PS4-4.50-Firmware veröffentlicht, ist noch nicht raus. Einen genauen Termin will der Hersteller aber in den kommenden Wochen nennen.
Artikel bewerten
(0 Stimmen)