Gamescom: Das Wichtigste von Microsoft Bild: Koelnmesse/entertainweb

Gamescom: Das Wichtigste von Microsoft

Die Gamescom ist vorbei. Was bleibt, ist der Ausblick auf kommende Software, Hardware und Features. Heute an der Reihe: die wichtigsten Neuigkeiten aus dem Hause Microsoft.
Die Xbox One hinkt der PlayStation 4 in Sachen Verkaufszahlen noch immer hinterher. Nachdem Microsoft Online- und Kinect-Zwang über Bord geworfen und den Preis der Konsole gesenkt hat, greifen die Redmonder nun über die Software an, um aufzuholen. Neben Ablegern von Halo und Forza dürfen sich Xbox-Gamer bald auch über Rise of the Tomb Raider freuen, das zumindest zeitexklusiv für die Microsoft-Konsole erscheint. Wie lange Lara Croft exklusiv in Xbox-Gefilden abenteuert, bevor auch andere Konsoleros mitspielen dürfen? Unklar. Ebenfalls aus der Exklusivkiste kommt Quantum Break, das im Gegensatz zum neuen Tomb Raider auch Xbox-exklusiv bleibt. Die neuen Spielszenen aus dem Game der Alan Wake-Schöpfer Remedy Entertainment seht ihr im folgenden Video.



Exklusiv-Games und Indie-Titel

In Fable Legends schickt Entwickler Lionhead die Spieler 2015 zurück nach Albion. Bereits am 16. Oktober 2014 erhalten die Gamer jedoch einen ersten Eindruck in Form einer Betaphase. Ebenfalls vor allen anderen dürfen Xbox-One-Besitzer zudem ab Januar 2015 die Betaphase des Multiplayer-Shooters Evolve aus dem Hause Take-Two ausprobieren. Das fertige Game erscheint dann aber auch für PS4 und PC.

Neben den genannten Blockbuster-Games wächst aber auch der Bedarf an Independent-Entwicklungen und Microsoft stellt die passende Plattform bereit. Überraschend kündigte das Unternehmen deshalb eine Xbox-One-Version des Kickstarter-Hits Superhot an. Der Independent-Hit Goat Simulator schafft es ebenfalls auf die Microsoft-Konsole.


Neue Xbox-One-Bundles

Konsolen verkaufen sich in erster Linie über die Software. Um Einsteigern die Konsolenwahl so leicht wie möglich zu machen, schnürt Microsoft noch dieses Jahr eine Reihe an neuen Xbox-Bundles. Den Anfang macht das FIFA 15-Bundle am 25. September, das für unverbindliche 399  Euro in den Handel einzieht. Am 31. Oktober folgt das Paket mit dem Open-World-Shooter Sunset Overdrive – ebenfalls für 399 Euro – bevor am 3. November ein Bundle mit Call of Duty: Advanced Warfare für 499 Euro folgt. Letzteres kostet zwar 100 Euro mehr, birgt dafür aber auch die doppelte Festplatten-Kapazität, nämlich 1 Terabyte.

Unterm Strich hat Microsoft der Ansatz einer Allround-Entertainment-Maschine inklusive diverser Eigenproduktionen nur Ärger gebracht. Nach dem daraus resultierenden Personalwechsel und der strategischen Neuausrichtung hin zur reinen Spielemaschine geht Microsoft wieder auf Spielerwünsche ein, statt im Alleingang „Features“ wie den Onlinezwang durchsetzen zu wollen. Uns gefällt’s.



Artikel bewerten
(1 Stimme)