Trailer: Mary Poppins’ Rückkehr Bild: Disney

Trailer: Mary Poppins’ Rückkehr

Der erste Trailer entführt uns wieder in die zauberhafte Welt der Mary Poppins. Ab 20. Dezember ist das bunte Abenteuer in den deutschen Kinos zu sehen.
Weihnachtszeit ist Familienzeit – und das gilt natürlich auch fürs Kino. Traditionell verwöhnt Disney die Zuseherschaft im Dezember mit einem besonders heiß erwarteten Film. In den vergangenen Jahren war das häufig Star Wars, da das Franchise ja nun auch zu Disney gehört. Dieses Jahr wurde allerdings ein Klassiker der ganz anderen Art neu aufgelegt: Mary Poppins.

Die Kinder aus zig Generationen saßen seit dem Filmstart 1964 vor dem Fenster und beobachteten mit großen Augen das abenteuerlustige und stimmgewaltige Kindermädchen Mary Poppins, die im London des frühen 20. Jahrhunderts an einem Regenschirm vom Himmel schwebte, um sich fortan um die Banks-Kinder Jane und Michael zu kümmern – mit Erziehungsmethoden, die bei den steifen Erwachsenen kaum mehr als Stirnrunzeln, wenn nicht gar ausgesprochene Empörung hervorriefen, aber dafür sorgten, dass die Kinder unter ihrer Obhut später das Herz am rechten Fleck haben sollten.

Die Rückkehr des furchtlosen Kindermädchens

Im Jahr 2018 dürfen wir die Rückkehr der Mary Poppins (Emily Blunt) erleben, im gewohnten, altmodischen Zeichentrickstil und mit diversen schwungvollen Musical-Einlagen. Erneut kehrt sie in die Londoner Cherry Tree Lane 17 zurück, da sie den Eindruck hat, dass die Banks-Kinder erneut ihre Unterstützung gebrauchen könnten. Michael Banks (Ben Whishaw) ist inzwischen selbst Vater von drei Kindern -  Annabel (Pixie Davies), Georgie (Joel Dawson) und John (Nathanael Saleh) - geworden und arbeitet für dieselbe Bank wie sein Vater, kommt aber zunehmend durch die Wirtschaftskrise unter Druck. Als dann auch noch seine Frau verstirbt, bekommt er zwar die Unterstützung von seiner Schwester, der sozial engagierten Jane Banks (Emily Mortimer) und seiner treuen Haushälterin Ellen (Julie Walters), aber dennoch erscheint ihm die Situation aussichtslos. Gott sei Dank tritt Mary Poppins auf magische Weise wieder in das Leben der Familie Banks und mit Hilfe ihres Freundes Jack (Lin-Manuel Miranda) kann sie die Freude und das Staunen zurück in ihr Zuhause bringen. Ob uns Mary Poppins auch wieder ausführlich das Wort „Supercalifragilisticexpialigetisch” erklären wird, ist leider noch nicht bekannt.

Der Cast von Mary Poppins’ Rückkehr

Ebenso wie der originale Mary Poppins-Film basiert auch Mary Poppins’ Rückkehr auf den Romanvorlagen der englischen Autorin P.L. Travers. Die Regie des Films übernahm Rob Marshall („Into the Woods“, „Chicago“), der gemeinsam mit John DeLuca („Into the Woods“) und Marc Platt („La La Land“) auch als Produzent fungierte. Emily Blunt („Girl on the Train“) brilliert als nahezu perfektes Kindermädchen mit einzigartigen, magischen Fähigkeiten, das fast jede Alltagssituation zu einem unvergesslichen und fantastischen Abenteuer machen kann. Lin-Manuel Miranda („Hamilton,” „Moana”) spielt ihren guten Freund Jack, Mr. Banks wird von Ben Whishaw („Spectre“) gespielt, Emily Mortimer („Hugo“) ist als Jane Banks, Julie Walters („Harry Potter“ Reihe) als Ellen zu sehen. Außerdem glänzen Oscar®-Gewinner Colin Firth („The King’s Speech“) als William Weatherall Wilkins von der Fidelity Fiduciary Bank und die 3-fache Oscar®-Gewinnerin Meryl Streep („Florence Foster Jenkins“) als Marys exzentrische Cousine Topsy.

Mary Poppins schwebt am 20. Dezember, pünktlich zu den Weihnachtsferien, erneut in die deutschen Kinos.

Artikel bewerten
(0 Stimmen)