Saving Mr. Banks: Ab heute im Kino Bild: Walt Disney Pictures

Saving Mr. Banks: Ab heute im Kino

Walt Disney war bekanntlich eine kontroverse Persönlichkeit. In der Filmbiographie Saving Mr. Banks spielt die Thematisierung seiner Charakterzüge aber eine untergeordnete Rolle.
In den 40er-Jahren: Walt Disney (Tom Hanks) hat seinen Töchtern eine Verfilmung ihres Lieblingsbuchs Mary Poppins versprochen. Die Autorin des Romans, P.L. Travers (Emma Thompson), weigert sich allerdings, Disney die Filmrechte zu verkaufen. Es vergehen Jahre der Verhandlungen, als sich Travers schließlich dazu entschließt, nach Hollywood zu reisen und persönlich mit dem Produzenten, der ein Musical aus ihrem Werk zu machen plant, zu sprechen. Die Fronten bleiben erst mal verhärtet und bald stellt sich heraus: Hinter Travers' Abwehrhaltung steckt nicht nur künstlerischer Anspruch, sondern auch persönliche Gründe. Walt Disney ist allerdings genauso wenig bereit, seine Vision aufzugeben.

Mit Saving Mr. Banks hatte Regisseur John Lee Hancock weniger eine akkurate Filmbiographie im Sinn, sondern viel mehr ein klassisches Hollywood-Märchen, das jedoch die Hintergründe des Musical-Films Mary Poppins erklärt. Das Ergebnis kann sich der Fan ab heute im Kino ansehen.



Artikel bewerten
(0 Stimmen)