Nintendo 3DS: Details zum Verkaufsstart, Preis und Funktionen Bild: Nintendo

Nintendo 3DS: Details zum Verkaufsstart, Preis und Funktionen

Nun ist die 3D-Katze aus dem Sack: Nintendo verriet kürzlich alle relevanten Details zum Start der neuen 3DS-Handheldkonsole. Diese wird nicht wie ursprünglich erwartet noch in diesem Jahr in den Handel kommen, sondern erst am 26. Februar 2011 ist mit einer Veröffentlichung in Japan zu rechnen.

Ein Start in der westlichen Welt ist für den März 2011 anvisiert, einen konkreten Termin wollte Nintendo noch nicht nennen. Immerhin ist es überraschend, dass ein Release weltweit fast zeitgleich erfolgen soll. Erstaunlich ist auch der Verkaufspreis: 25.000 Yen soll der 3DS kosten, das entspricht zirka 300 US-Dollar bzw. 220 Euro. Damit ist die tragbare Konsole deutlich teurer als sein Vorgänger zum Launch, auch muss man dann wohl mehr zahlen als derzeit für die Wii.

Ferner wurden die technischen Angaben der letzten Wochen bestätigt: Ausgestattet ist der 3DS mit einem Motion-Sensor, einem Gyroskop und zwei Displays, von dem der eine als Touchscreen fungiert, der andere als Bildschirm für echte 3D-Darstellungen ohne separate Brille. Neu ist ein Slide-Pad im Stil eines Analogsticks. Der 3DS ist voll abwärtskompatibel zum NDS und bietet als Onlineservice (WIFI) ebenso die Virtual Console, wo man Games für Gameboy, Gameboy Color und Gameboy Advance kaufen darf. Interessant hierbei: Diverse Spieleklassiker sollen sogar in 3D genutzt werden dürfen. Die zwei integrierten Kameras begnügen sich mit jeweils 0,3 Megapixeln, was auch für Augmented Reality-Software ausreichen soll. Es wird mittels der Cams sogar möglich sein, eigene Miis zu kreieren. Dank SD-Speicherkartenslot und 2GB große Speicherkarte, die dem 3DS beiliegt, sollte genügend Platz für Spielstände und Downloads sein.

Während sich Nintendo noch etwas zum hauseigenen Spiele-Lineup zurück hielt, legte schon einmal Capcom vor: Zum Verkaufsstart des 3DS wird Resident Evil: The Mercenaries 3D angeboten. Hier muss man innerhalb eines vorgegebenen Zeitlimits möglichst viele Zombies töten. Inhaltlich basieren die Missionen auf den Mercenary-Herausforderungen aus Resident Evil 4, die nun in der dritten Dimension erstrahlen sollen. Online-Koop-Modi via WIFI und diverse Spielarten sind auch mit von der Partie.

Mega-Man-Fans sollen mit  Mega Man Legends 3 Project beglückt werden, zu dem Spiel sollen erst im Oktober erste Details verraten werden.



Artikel bewerten
(2 Stimmen)