Team Sonic Racing – Das können wir vom neuen Rennspiel erwarten Bild: Sega
  • 28.03.2019
  • red.

Team Sonic Racing – Das können wir vom neuen Rennspiel erwarten

Segas neuer Rennspiel-Titel mit dem spritzigen blauen Igel als Hauptprotagonisten erscheint am 21. Mai für PlayStation 4, Xbox One und die Nintendo Switch
Die letzten paar Jahre war Mario Kart 8 der unangefochtene König des Rennspiel-Genres – und zwar aus gutem Grund. Nintendo hat bei der Entwicklung wieder einmal alles richtig gemacht. Klar, über die Jahre gab es immer wieder Kandidaten, die - erfolglos - versuchten, Mario Kart den Titel streitig zu machen, wie z.B. Diddy Kong Racing oder Crash Team Racing - und aktuell macht sich erneut ein neues Rennspiel mit viel Tamtam bereit, sich die Vorherrschaft unter den Nagel zu reißen: Team Sonic Racing.

So ist Team Sonic Racing aufgebaut

Das neue Sega-Spiel wurde von Studio Sumo entwickelt und verspricht, das ultimative Arcade-Rennspiel für Jung und Alt zu werden. Mit dabei sind insgesamt 15 bekannte Figuren aus dem Sonic-Universum, die jeweils einer von drei Klassen zugeteilt werden: Technik, Geschwindigkeit und Größe. Jeder Charakter verfügt über je neun einzigartige Upgrades. Das Spiel kann entweder im 12-Spieler-Online-Multiplayer-Modus oder mit Split-Screen im lokalen Koop-Modus für vier Spieler gespielt werden. In den vergangenen Wochen veröffentlichte Sega bereits häppchenweise erste Informationen zu den Inhalten des neuen Spiels, darunter die verschiedenen Strecken, Soundtracks, Charaktere und die Modifikationsmöglichkeiten der Fahrzeuge.

Diese Charaktere und Strecken sind bis jetzt bekannt

Team Sonic Racing wird wie der Name schon sagt in verschiedenen Teams gespielt, wobei jedes Team individuelle Stärken und Schwächen hat. Als erstes Team hat Sega bislang das Bösewichte-Team rund um Eggman vorgestellt. Eggman (Technik) heißt eigentlich Dr. Ivo Robotnik, will die Weltherrschaft an sich reißen und ist seit jeher Sonics Erzfeind. An Eggmans Seite findet sich Metal Sonic (Geschwindigkeit), eine von Eggmans tödlichen Kreationen. Der rabiate Metal Sonic wird von Minderwertigkeitskomplexen geplagt und ist davon besessen, der Welt zu beweisen, dass er viel besser ist als der originale, blaue Sonic. Zu guter Letzt findet sich der dämonische Zavok (Größe) in Eggmans Team.

Auch einige der neuen Strecken sind bereits bekannt. Die Strecke “FROZEN JUNKYARD“ führt Sonic und seine Freunde über einen Schrottplatz, der noch dazu von Eis überzogen und dadurch ganz schön rutschig ist. Die Strecke „OCEAN VIEW“ führt uns hingegen ans Meer, wo Sonic und seine Gefährten eine imposante Küstenstraße mit tollen Ausblicken entlang rasen. „WHALE LAGOON“ findet dagegen unter Wasser statt, mysteriöse Meereskreaturen inklusive.


So können die Autos in Team Sonic Racing aufgemotzt werden

In Rennspielen kommt es natürlich nicht nur auf das Können der Spieler an, sondern zu einem gewissen Grad auch auf die Power des fahrbaren Untersatzes. Aus diesem Grund stehen in Team Sonic Racing zahlreiche Modifikationsmöglichkeiten zur Verfügung, mit denen die Karts nach Belieben aufgemotzt werden können. Mit In-Game Credits kann man in der Werkstatt wertvolle Teile für die Vorder- und Rückseite des eigenen Autos kaufen, darunter sogenannte Mod Pods, Power-Ups, Sonderlackierungen, Fahrzeug-Skins und Hupen. Zu guter Letzt können die Reifen getauscht werden, was sich positiv auf das Fahrverhalten des Fahrzeugs und die mögliche Geschwindigkeit auswirkt.

Alle, die nun neugierig geworden sind, können sich die bislang veröffentlichten Videos sofort auf Sonics eigenem YouTube-Kanal ansehen. Ab 21. Mai beginnt das rasante Abenteuer schließlich auf PlayStation 4, Microsoft Xbox und Nintendo Switch.


Artikel bewerten
(0 Stimmen)