Gamescom: Assassin's Creed: Odyssey Bild: Ubisoft
  • 24.08.2018
  • red.

Gamescom: Assassin's Creed: Odyssey

Für die Gamescom hatte Ubisoft gleich zwei neue Gameplay-Trailer im Gepäck. Ab 5. Oktober für PC, PlayStation 4 und Xbox One.
Seit zwei Tagen ist die Gamescom in vollem Gange und genau wie bei der E3 gibt es von einigen Dingen reichlich: Neue Trailer, spannende Gameplay-Details, Release-Daten und Ankündigungen von bislang völlig unbekannten Projekten.

Unser endgültiges Fazit zu den wichtigsten Gamescom-News gibt’s zwar erst nach dem offiziellen Ende der Veranstaltung, ein erstes Highlight können wir euch aber nicht vorenthalten. Es gibt zahlreiche neue Details und Gerüchte zu Ubisofts Assassin's Creed: Odyssey, das laut aktueller Informationen am 5. Oktober für PC, PlayStation 4 und Xbox One erscheinen soll.

Ubisoft bringt zwei neue Gameplay-Trailer

Dass wir in Assassin's Creed: Odyssey zwischen zwei Spielcharakteren wählen können, ist schon länger bekannt. So können wir entweder in die Rolle des männlichen Helden Alexios schlüpfen oder in die Rolle der weiblichen Protagonistin Kassandra – in den jeweils eineinhalb Minuten langen Trailern konnten wir nun erstmals einen genaueren Blick auf die beiden Figuren werfen. Auch im insgesamt 20. Teil der Assassins Creed-Reihe tobt der ewige Kampf um die Freiheit der Menschen zwischen den Assassinen und den Templern. Scheitern wir im Kampf gegen die mächtigen Gegner, wilden Tiere und zornigen Götter und Dämonen, wird Griechenland untergehen. Sicher ist nur eins: Die Zukunft von Kassandra und Alexios wird getränkt sein von Blut. Außerdem ist bereits bekannt, dass der neueste Assassin´s Creed-Teil ein umfassendes Rollenspielelement besitzen wird, beispielsweise durch Dialog-Optionen und individualisierbare Kampffähigkeiten.

Assassin's Creed macht 2019 Pause

In einem Interview mit Gamespot gab Ubisoft CEO Yves Guillemot bekannt, dass es 2019 keinen neuen Assassin´s Creed-Teil geben werde. Bislang hatte Ubisoft seit dem Erscheinen des allerersten Teils 2007 einen jährlichen Veröffentlichungsrhythmus durchgezogen, nur 2016 gab es eine Pause. „Wir werden kein vollständiges Assassin´s haben nächstes Jahr“, sagte Guillemot, stattdessen werden die Entwickler ihren Fokus darauf richten, neuen Content für Assassin´s Creed: Odyssey bereitzustellen. Es scheint, als hätte Ubisoft nachhaltig aus dem blamablen Launch von Assassin's Creed: Unity 2014 gelernt, das den Spielern vor allem aufgrund der zahlreichen Bugs in Erinnerung blieb. Assassin's Creed: Syndicate hatte es im darauffolgenden Jahr schwer, zu frisch waren die schlechten Erfahrungen vieler Spieler. Nach einer dringend nötigen Schaffenspause 2016 konnte Assassin's Creed: Origins 2017 wieder an alte Erfolge anknüpfen – was vermutlich auch daran lag, dass Ubisoft noch ein Jahr nach dem Release frischen Content veröffentlichte und die Qualität des Spiels merklich hochhielt.

Assassin's Creed goes Atlantis

Worum es sich bei der bereits angedeuteten Content-Erweiterung von Assassin´s Creed: Odyssey handeln könnte? Glaubt man den Gerüchten auf der Gamescom, soll uns die neue Erweiterung in die verlorene Stadt von Atlantis entführen. Angesichts der neuen Screenshots, die Ubisoft auf der Gamescom veröffentlicht hat, erscheint das durchaus plausibel, auf einem der Bilder sieht man nämlich Alexios unter Wasser, im Kampf mit einem Hai.

Atlantis




Artikel bewerten
(0 Stimmen)