Kino-News: Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers Bild: Disney
  • 19.12.2019
  • red.

Kino-News: Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers

Die Star Wars Saga kommt im neunten und letzten Teil zu einem Ende – und beantwortet die Frage, ob Rey vielleicht doch eine Skywalker ist...
42 Jahre sollte es dauern, bis die Star Wars Saga, bestehend aus insgesamt drei Trilogien, zu einem Ende kommen sollte. Begonnen wurde sie mit dem Film Star Wars Episode VI: Eine neue Hoffnung im Jahr 1977, vom Erfinder des Star Wars Universums, George Lucas. 2019 bringt die Firma Disney, die mittlerweile im Besitz der Rechte ist, nicht nur die Geschichte der Familie Skywalker zu Ende, sondern auch die Handlung um die beiden wichtigsten Protagonisten der neuen Trilogie: Rey (Daisy Ridley), die Schrottsammlerin vom Planeten Jakku, die zwar keinen Nachnamen hat, aber dafür die Macht in sich trägt und Kylo Ren (Adam Driver), der von der dunklen Seite der Macht verleitete Sohn von Han Solo und Leia Organa. 

Als Regisseur, Autor und Produzent für den letzten Star Wars Film engagierte Disney J.J.Abrams, der bereits für Star Wars: Das Erwachen der Macht aus dem Jahr 2015 verantwortlich war. Zum Cast des Films gehören unter anderem Carrie Fisher, Mark Hamill, Adam Driver, Daisy Ridley, Joh Boyega, Oscar Isaac, Anthony Daniels und Lupita Nyong’o.

Kehrt Palpatine zurück?

Was den Plot von Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers betrifft, ist wenig bekannt. Sicher ist, dass Leia Organa nach wie vor den Widerstand anführt, bemüht nach den großen Verlusten in Star Wars: Der letzte Jedi erneut eine kampfbereite Gruppe aufzustellen. Außerdem führt Leia Rey in die Kunst der Macht ein, damit sie sich als Jedi-Ritterin schützend vor die Galaxie stellen kann. Nur wenige Tage vor dem Filmstart am 18. Dezember ließ Disney in einem bislang unbekannten Trailer außerdem eine Bombe platzen, was die mögliche Handlung betrifft. Dieser Trailer kündigte die Rückkehr von Palpatine an, seit Die Rückkehr der Jedi-Ritter eigentlich totgeglaubt, wie er sich in Kylo Rens Gedanken einschleicht, manchmal sogar mit der Stimme von Darth Vader. Ist Palpatine also der wahre Marionettenspieler? Und ist Rey in Wahrheit eine echte Skywalker, wie von vielen Fans schon lange vermutet wird?

Wie geht es weiter mit dem Star Wars Universum?

Während es Disney gelang, mit den drei Filmen der neuen Star Wars-Trilogie eine gewisse Star Wars-Euphorie wiederzuentfachen und jüngere Generationen an die Filme heranzuführen, erwiesen sich die beiden Einzelfilme aus dem Universum, Rogue One und Solo: A Star Wars Story als Flops an den Kinokassen – eine Tatsache, die man sich bei Disney mit einer gewissen Star Wars-Müdigkeit erklärte. Disney CEO Bob Iger hat dem Franchise deshalb erstmal eine dreijährige Kino-Pause verordnet, während man den Fokus mit The Mandalorian auf Disney+ erstmal auf das Serienfach verlegt hat. Weitere Serien und in weiter entfernter Zukunft weitere Kinofilme mit gänzlich neuen Charakteren, die nichts mit der Familie Skywalker zu tun haben, sind aber bereits in Planung.
Artikel bewerten
(0 Stimmen)