Kino-News: Solo: A Star Wars Story Bild: Disney

Kino-News: Solo: A Star Wars Story

Der zweite “Star Wars Story” Film von Lucasfilms über den Beginn der Freundschaft zwischen Han Solo und dem Wookiee Chewbacca ab heute im Kino.

Fan-Liebling Chewbacca


Manche würden ja behaupten, dass Wookie-Pilot und treuer Han Solo-Sidekick Chewbacca der heimliche Star der bisherigen Star Wars-Filme ist. Ganz von der Hand zu weisen ist der Gedanke nicht (tut uns leid, Leia und Luke!). Der liebenswerte Wookiee hat nicht nur eine riesige Fan-Gemeinde und ist eine beliebte Pop-Kultur-Referenz (die Jungs in the Big Bang Theory lieben ihren Chewbacca-Merch, während ihn Freundin Penny genervt einen „dummen Weltall-Bär“ nennt). Ja sogar Schach-Großmeister Garri Kasparow erwähnt Chewbacca in seinem neuen Buch über künstliche Intelligenz. Kann man verstehen, schließlich ist Chewie freundlich, super-loyal, ein perfekter Retter in der Not und die Inspiration vieler amüsanter Sprüche der anderen Star Wars-Charaktere (wer erinnert sich noch an Han Solos: „Ja lach du nur, dämliches Pelzvieh“) - auch, wenn er selbst nicht die für uns verständliche Sprache Galactic Basic spricht.

Wurde also Zeit, dass dem zotteligen Helden nach Auftritten in allen sechs Star Wars-Filmen endlich auch mal ein Film gewidmet wird, gemeinsam mit Han Solo versteht sich. Für eingefleischte Game of Thrones-Fans gibt es übrigens noch einen weiteren Grund, sich den neuesten Star Wars-Film anzugucken. Emilia Clarke, die in der Fantasy-Serie die Daenerys Targaryen mimt, hat ebenfalls eine Rolle ergattert. Zwar hat Emilia erst vor wenigen Tagen ihre letzten Szenen als Khaleesi abgedreht, bis zur Ausstrahlung der letzten Episoden des Serien-Hits müssen wir uns allerdings noch bis mindestens Frühling 2019 gedulden. Ein Portion Emilia als feurige Weltraum-Ganovin könnte da vielleicht über die lange Wartezeit hinwegtrösten.

Der junge Han Solo


Im neuesten Film von Regisseur Ron Howard ist Han Solo (Alden Ehrenreich) noch nicht der kaltschnäuzige, aber gutherzige Schmuggler und Über-Pilot der Rebellion, den wir aus den nachfolgenden Filmen kennen. Stattdessen handelt er überraschend unbedarft, aber gewohnt rebellisch. Han Solos großer Traum ist es, Pilot zu werden – ein Traum, der für den wenig privilegierten Solo allerdings in weiter Ferne scheint, schließlich sind Raumschiffe kein günstiges Vergnügen. Glücklicherweise trifft er auf seine Jugendliebe Qi´ra (Emilia Clarke), die er jahrelang aus den Augen verloren hatte. Gemeinsam lebten die beiden als Jugendliche auf der Straße. Qi´ra ist es allerdings gelungen, dem rauen Leben auf der Straße zu entfliehen, jetzt lebt sie ein opulentes Leben als Mitglied der Crimson Dawn Gang, einer Bande von intergalaktischen Schmugglern. Ein Glück für Solo, der ebenfalls versucht, sich in der Welt der Gauner und Kriminellen zu etablieren. Qi´ra macht ihn mit Schmuggler und Glücksspieler Lando Calrissian (Donald Glover), dem Besitzer des Raumschiffs Millenium Falken, bekannt. Außerdem heuert der Jungspund bei Schmuggler-König Tobias Beckett (Woody Harrelson) an – eine schicksalshafte Entscheidung, denn auf einem der kriminellen Abenteuer lernt er seinen treuen Gefährten Chewbacca kennen...

Neue Locations in der Galaxie


Der Großteil des Films spielt auf Solos und Qi´ras Heimatplaneten Corellia. Der industrielle, aus unzähligen Inseln bestehende Planet ist bekannt für den Bau riesiger, fortschrittlichster Raumschiffe. Solos Abenteuer als Schmuggler führen ihn außerdem auf den vom Imperium unterdrückten Schlammplaneten Mimban, in die Iridium-Berge von Vandor und auf den Gewürz-Planeten Kessel. Außerdem erfahren wir, dass Chewbacca beim ersten Kennenlernen mit Han Solo bereits mehr als 190 Jahre alt ist – auch wenn man nicht weiß, wie viele Wookie-Jahre das sind – und lernen zum ersten Mal seine Frau Mallatobuck kennen. Vielleicht kann uns die Wookie-Lovestory darüber hinwegtrösten, dass es keinen Cameo-Auftritt von Original Han Solo Harrison Ford gibt…


Artikel bewerten
(0 Stimmen)
 

Virtual Reality Special

virtual reality banner


Rockstar Summer Music

Rockstar Festival Rock am Ring