Richard Dormer Richard Dormer Bild: Getty Images

Terry Pratchetts Scheibenwelt-Romane werden zur Serie

The Watch wird von BBC America produziert und dreht sich um Ankh-Morporks Stadtwache
Fantasy-Fans, die sich auf ihrer fantastischen Flucht aus der Realität nicht nur raue Gewalt, sondern auch was zum Lachen wünschen, greifen besonders gerne zu Terry Pratchetts Fantasy-Romenen über die Scheibenwelt. Während in der Vergangenheit bereits einige seiner Bücher für das britische Fernsehen verfilmt wurden, dauerte es eine Weile, bis auch die großen Serien-Produzenten auf die von Fans heiß geliebten Fantasy-Romane von Pratchett aufmerksam wurden.

Zuerst Good Omens, jetzt The Watch

Den Anfang machte dann schließlich Amazon Prime Video mit der Verfilmung des Romans Good Omens, den Pratchett gemeinsam mit Neil Gaiman schrieb. Eine Serien-Adaption der Scheibenwelt-Romanreihe ist bereits seit den 90gern im Gespräch. 2018 gab es dann von BBC America die offizielle Ankündigung, dass die konfusen und zum Sterben komischen Abenteuer von Ankh-Morporks Stadtwache endlich auch auf den Bildschirm kommen sollen. Und dann hörte man lange nichts Neues über das Projekt und bei vielen Fans machte sich sogar die Vermutung breit, die Serie könnte wieder gecancelt worden sein. Doch nun kam die Erlösung in Form eines BBC-Statements über die ersten Casting-Entscheidungen und einige andere Details.

Die Story der Nachtwache spielt übrigens in der fiktiven Stadt Ankh-Morpork – einem Sündenpfuhl, wie er im Buche steht und in der die Dinge manchmal etwas anders laufen. Dort gibt es nämlich nicht nur Hexen und Zauberer, sondern auch ganz alltägliche Dinge funktionieren anders als wir es gewohnt sind. Beispielsweise haben die Stadtväter von Ankh-Morpork beschlossen, dass es doch viel mehr Sinn machen würde, wenn Kriminalität einfach legalisiert würde. Allerdings braucht es trotzdem ein Kontrollorgan, das sicherstellt, dass Diebe nicht mehr stehlen als in der offiziellen Quote erlaubt: Ankh-Morporks mehr oder weniger effektive Stadtwache, bestehend aus zahlreichen seltsamen Gestalten, die schlussendlich vor der schier unmöglichen Aufgabe stehen, ihre geliebte, korrupte Stadt vor einer Katastrophe zu retten.

Das weiß man bisher über die neue Serie

Vergangene Woche verkündete BBC die ersten Casting-Entscheidungen für die neue Fantasy-Serie – und Dr. House-Star Hugh Laurie wurde nicht als rechtschaffener, aber leicht überforderten Nachtwache-Kommendeur Sam Mumm gecastet, wie viele Fans es sich gewünscht hätten. Allerdings ging die Rolle an keinen Unbekannten, nämlich Richard Dormer, der in Game of Thrones den Beric Dondarrion spielte. Jo Eaton-Kent ist Grinsi Kleinpo, Adam Hugill ist Corporal Karotte, Marama Corlette ist Captain Angua und Lara Rossi spielt die elegante Lady Sybil Ramkin, eine Nobeldame mit einer sozialen Ader.  

Ab Ende September wird die erste Staffel von The Watch in Kapstadt, Südafrika gedreht. Für den Anfang sind acht Episoden geplant. Auf welchem Sender die Terry Pratchett-Serie in Deutschland zu sehen sein wird, ist noch nicht bekannt.
Artikel bewerten
(0 Stimmen)