Monster Hunter: World X The Witcher 3 Bild: Capcom

Monster Hunter: World X The Witcher 3

Das Crossover mit Geralt von Rivia und Ciri aus The Witcher 3 und ein umfangreicher Patch sind da
Geralt von Rivia aus The Witcher 3 wird einfach nie langweilig. Das wussten auch die Leute von Capcom, als sie beschlossen, dass das nächste Crossover-Event in Monster Hunter: World auf CD Projekt Reds The Witcher 3: Wild Hunt basieren soll. Ab jetzt gehört also auch der mächtige Hexer zum Trupp der Monsterjäger – und mit ihm die bekannten Spielmechaniken aus The Witcher 3. Ausgesprochene Fans des Spieleklassikers dürften sich außerdem freuen, eine bekannte Stimme zu hören, es gelang Capcom nämlich, den Original-Synchronsprecher aus The Witcher 3, Doug Cockle, erneut für den Job zu gewinnen.

Neue Ausrüstung für Geralt und Ciri

Der erste Teil des Crossovers steht Spielern von Monster Hunter: World bereits seit längerem offen, vorausgesetzt sie haben zuvor den Jägerrang 16 erreicht. In einem Singleplayer-Quest namens „Ärger im Uralten Wald“ geht Hexer Geralt auf die Jagd nach einem Waldschrat, ausgestattet mit seinen bekannten Waffen und diversen nützlichen Zaubersprüchen. Als Belohnung für die erledigte Aufgabe – die mehrere Enden und Nebenquests enthält - darf man sich über diverse Spezial-Items im Witcher-Stil, Materialien für die Herstellung von Geralts Rüstung und Waffen, Skins und Waffen für Geralts Palico, sowie neue Gesten, Titel, Posen und einen neuen Hintergrund für die Gildenkarte freuen.

Am 15. Februar startete ein weiteres Event unter dem Witcher-Motto, das allen Monster Hunter: World-Spielern offensteht, die bereits den Jägerrang 50 erreicht haben. Bis zum 1. März können die Spieler am Auftrag „Geist des Waldes“ teilnehmen und dort etwas ganz Besonders ergattern: Die nötigen Materialien, um Rüstung und Waffen für Ciri, Geralts Ziehtochter, herzustellen und ein Upgrade für Geralts Silberschwert. die Belohnung aus dem ersten Auftrag, zu erhalten. Das ist allerdings leichter gesagt als getan: Vorher muss nämlich ein ziemlich mächtiger Gegner bezwungen werden: Der Uralte Waldschrat. Gott sei Dank kann dieser Gegner im Multiplayer-Modus in der Gruppe besiegt werden – anders hätte man gegen ihn auch keine Chance.  
Der einzige Wehrmutstropfen ist, dass die Witcher 3-Aufträge bislang nur für PlayStation 4 und Xbox One erhältlich sind. PC-Spieler gehen bislang leer aus, wobei sich Capcom auch noch über das Release Datum für Windows-Nutzer ausschweigt.

Neuer Patch für Monster Hunter: World

Pünktlich zum Release des The Witcher 3-Crossovers veröffentlichte Capcom außerdem einen großen Patch, inklusive Verbesserungen an den Gildenkarten, diversen Waffen und Fähigkeiten und ein paar allgemeiner Bug Fixes. Für PlayStation 4 und Xbox One ist der Patch bereits erhältlich. Der neue Patch bringt Version 6.0 und umfasst circa 1,72 GB für PlayStation 4 und 1,28 für Xbox One.

Artikel bewerten
(0 Stimmen)