Microsoft lässt Xbox-One- und PS4-Gamer zusammen spielen Bild: getty images

Cross-Platform

Microsoft lässt Xbox-One- und PS4-Gamer zusammen spielen

Microsoft und Sony könnten bald näher zusammenrücken. Xbox One-Gamer können bald via Cross-Platform online gegen Spieler anderer Netzwerke zocken – also auch gegen PS3-, PS4-und Wii U-Gamer.
Eigentlich verstand Microsoft sein Xbox Live-Netzwerk ja immer als geschlossenes System, ohne Schnittstelle zu anderen Netzwerken. Nun reißt der Anbieter die Mauern ein und kündigt im Vorfeld der GDC eine grundsätzliche Öffnung des Netzwerks an. Ab sofort dürfen Besitzer einer Xbox One oder Xbox 360 auch mit Spielern des PlayStation Networks (PS4, PS3 und PS Vita), des Nintendo Networks (Wii U) und Steam (PC) antreten – zumindest theoretisch.

Den Anfang macht das Game Rocket League, das bereits PC- und PS4-Gamer gegeneinander spielen können. Ob das Feature auch flächendeckend zum Einsatz kommt, hängt von den Entwicklern und auch deren Servern ab. EA beispielsweise lässt die Gamer auf eigenen Servern spielen und dürfte diese einfacher verknüpfen können als Entwickler, die die PSN-Server oder Microsofts Azure-Serverfarm verwenden. Die Sache bleibt auf jeden Fall spannend, zumal andere Hardware-Anbieter wie Sony und Nintendo ihre Netzwerke erst mal öffnen müssten. Wie sieht’s bei euch aus? Würdet ihr gerne gegen Besitzer anderer Konsolen zocken?
Artikel bewerten
(1 Stimme)