So geht’s: DVDs und CDs richtig entsorgen Bild: thinkstock

So geht’s: DVDs und CDs richtig entsorgen

Wer alte CDs oder DVDs in Rente schicken will, sollte das möglichst umweltfreundlich tun. Damit euch keiner die Ohren langzieht, erklären wir, wie man richtig entsorgt.
Rohlinge bestehen größtenteils aus dem relativ teuren und hochwertigen Kunststoff Polycarbonat und lassen sich damit gut recyceln. Aus dem aufbereiteten Polycarbonat lassen sich zum Beispiel Produkte für die Medizintechnik, die Computerindustrie oder neue DVDs fertigen.

Daher  gehören CDs und DVDs weder in die Mülltonne noch in den gelben Sack. Es empfiehlt sich also, das Zeug zum Recyclinghof zu bringen. Auch manche Supermärkte nehmen alte DVDs und CDs an. Einfach bei der örtlichen Abfall- und Umweltbehörde nachfragen. Die Hüllen dürfen hingegen in den gelben Sack.

Wichtig: Da DVDs und CDs nur eine geringe Menge Kunststoff beinhalten, lohnt es sich nicht, extra mit dem Auto zur Entsorgung zu fahren. Dadurch würde man mehr Erdöl verbrauchen, als die Wiederverwendung einspart. Deshalb solltet ihr eure alten Rohlinge besser dann entsorgen, wenn ihr ohnehin dorthin unterwegs seid.

Bevor ihr das macht, nicht vergessen, alle Daten zu sichern und anschließend sämtliche Discs ordentlich zu zerkratzen oder zu zerbrechen, damit Dritte nicht die Daten wiederherstellen können. Außer, ihr wollt, dass Fremde sich womöglich an euren Urlaubsfotos erfreuen.
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Dieser Beitrag stammt von und dem entertainweb-Team