Zum Start von Die Wahlkämpferin: 6 Polit-Fehlgriffe Bild: Warner Bros Pictures

Ab 21. Januar im Kino

Zum Start von Die Wahlkämpferin: 6 Polit-Fehlgriffe

In ihrem neuen Film „Die Wahlkämpferin“ tut Sandra Bullock als politische Strategieberaterin Jane Bodine alles dafür, dass ihr Kandidat Castillo den Wahlkampf nicht versemmelt. Aber wie sieht es aus, wenn doch mal etwas daneben geht? Wir haben ein paar Fehlgriffe aus dem realen Leben.

1. Merkels #neuland

„Das Internet ist für uns alle Neuland“ - diesen verhängnisvollen Satz ließ die Bundeskanzlerin bei der gemeinsamen Pressekonferenz mit Barack Obama auf eine Frage nach dem Überwachungsprogramm Prism fallen – und wurde damit zum Gespött im Netz. Anschließend wurde ihre Aussage aber zum Satz des Jahres 2013 gekürt – und damit irgendwie Kult.


2. Stoibers Transrapid

In einer legendären Rede auf dem Neujahrs-Empfang der CSU in München Anfang 2002 hielt Edmund Stoiber ein einmaliges Plädoyer für den von Siemens und ThyssenKrupp entwickelten Transrapid. Für viele mit Sicherheit Stoibers witzigster Ausrutscher – der im Internet vielfach kopiert und bearbeitet wurde.


3. Die Affäre mit der Praktikantin

Am 26. Januar 1998 behauptete Bill Clinton, damaliger US-Präsident: "I did not have sexual relations with that woman, Miss Lewinsky." („Ich hatte keine sexuelle Beziehung mit dieser Frau, Miss Lewinsky.") Ein halbes Jahr später, am 17. August 1998, musste er zugeben: "Indeed I did have a relationship with Miss Lewinsky that was not appropriate." („Ich hatte zu Miss Lewinsky in der Tat eine Beziehung, die nicht angemessen war.")


4. Die geguttenbergte Dissertation

Der frühere deutsche Bundesverteidigungsministers Karl-Theodor zu Guttenberg hat bei seiner Dissertation abgeschrieben. Und ab Anfang Februar wurde das Ganze öffentlich diskutiert. Am Ende führte die Affäre zum Verlust seines Doktorgrades und zu seinem Rücktritt – und dafür, dass das Verb "guttenbergen" als Synonym für umfassendes Abschreiben bei der Wahl zum Wort des Jahres 2011 auf Platz sieben gewählt wurde.



5. Bunga Bunga

Die Bunga-Bunga-Party ging 2010 in die politische Geschichte ein. So wurde dem italienischen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi Sex mit minderjährigen Prostituierten in seiner Villa und Amtsmissbrauch vorgeworfen. Regelmäßig haben 20 junge Tänzerinnen für ihn gestrippt. Dies und weitere pikante Details beherrschten wochenlang die Medienlandschaft.



6. #Varoufake

Hat der griechische Finanzminister Jannis Varoufakis bei seiner Rede den Mittelfinger gezeigt oder war es nur Satire? Jan Böhmermann hat es mit dem #varoufake-Video geschafft, über zwölf Stunden die gesamte deutsche Medienlandschaft zu bluffen.



Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Dieser Beitrag stammt von Stefan und dem entertainweb-Team