Twin Peaks: Regisseur Davind Lynch ist raus Bild: getty images
Ausgestiegen

Twin Peaks: Regisseur Davind Lynch ist raus

Über 20 Jahre nach der Erstausstrahlung erhält Twin Peaks endlich eine dritte Staffel. Allerdings hat ein wichtiger kreativer Kopf das Projekt schon vor der Umsetzung verlassen: David Lynch.
Die Idee zu Twin Peaks stammt von Mark Frost und David Lynch. Und eigentlich sollten die beiden für die dritte Staffel wieder zusammenfinden, die Produktion übernehmen und Lynch sollte Regie führen. Daraus wird aber nichts, denn Lynch hat gerade per Twitter seinen Ausstieg bekanntgegeben. Der Grund: Nach einer Verhandlungsdauer von einem Jahr und vier Monaten hätten ihm noch immer nicht die nötigen finanziellen Mittel zur Verfügung gestanden, um ein anständiges Drehbuch zu verwirklichen. Am vergangenen Wochenende habe er die Twin Peaks-Darsteller über seinen Abgang informiert. Die Stellungnahme vom verantwortlichen Sender Showtime wirkt enttäuscht, allerdings gibt der Sender die Hoffnung noch nicht auf, die dritte Twin Peaks-Staffel doch mit den Schöpfern der Serie zu verwirklichen.

Wer weiß, vielleicht macht der Showtime ja doch noch etwas mehr Kohle locker und bewegt Lynch so zur Rückkehr. Ob mit oder ohne ihn: Twin Peaks geht weiter, sämtliche Original-Schauspieler haben bereits zugesagt. So wird Kyle MacLachlan wieder in die Rolle des FBI-Agenten Dale Cooper schlüpfen, der bereits in den ersten beiden Staffeln den Mord an Teenagerin Laura Palmer untersuchte.

Die Dreharbeiten sollen im Sommer starten, bevor Showtime dann 2016 die neuen Folgen der dritten Twin Peaks-Staffel ausstrahlt.


Artikel bewerten
(1 Stimme)
Dieser Beitrag stammt von Stefan und dem entertainweb-Team