Review Review Bild: Blizzard Entertainment

Diablo III: So schlägt sich der Höllenfürst auf Konsole

Das Portieren eines erfolgreichen PC-Games auf Konsole ist immer schwierig und riskant. Das liegt bei Diablo III besonders an der Maussteuerung, die schwer auf der Konsole abzubilden ist. Blizzard haben es dennoch gewagt und Diablo III für PlayStation 3 und Xbox 360 entwickelt.
Ob das funktioniert und ob sich das Feeling der Serie auch auf der heimischen Couch erleben lässt, haben wir für Euch herausgefunden.


Alles gewohnt und doch anders

Wer sich Gedanken darüber macht, wie gut sich Diablo III auf Konsole spielen lässt, kann beruhigt sein: Kleine Anpassungen der Steuerung machen die Konsolenversion genauso – vielleicht sogar besser – gut spielbar wie auf dem PC. Während Ihr auf die einzelnen Schulter- und Haupttasten Eure Zaubersprüche und die Nutzung von Tränken legt, nutzt Ihr den rechten Analogstick dafür, schnell in eine Richtung zu hechten und so besonders starken Zaubern der Gegner zu entkommen. Auf dem Digitalkreuz könnt Ihr schnell durch die gerade gefundenen Gegenstände scrollen, um sie zu nutzen oder anzulegen. Mit der Options- bzw. Zurück-Taste könnt Ihr das gesamte Inventar durchgehen und Sprüche neu anordnen. Das einzige, was hier etwas nervig ist, ist dass die Taste für den ersten Spell (“X”-Taste bzw. “A”-Taste) auch mit dem Einsammeln von Loot belegt ist. Das kann im Eifer des Gefechts nervig sein.

Durch die Nutzung der Schultertasten der Controller ist Diablo III auf der Konsole noch etwas Action-geladener – und unserer Meinung nach leichter – zu steuern. Hier gibt sich Entwickler Blizzard keine Blöße, die Portierung vom PC auf die Konsolen hat perfekt geklappt.


Mehr Spieler = Mehrspielerspaß!

Was Diablo III auf der Konsole so schön macht, ist das gemeinsame Spielen. Viel mehr als bei der PC-Version, ist es einfach genial an einem großen Bildschirm zu viert zu kämpfen. Jeder Spieler hat einen andersfarbigen Ring um seinen Charakter und obwohl wir zuerst Sorge hatten, es könnte zu einem unübersichtlichen Kampfmatsch verkommen, ist Diablo III auf PlayStation 3 und Xbox 360 einfach super zu steuern und macht noch einmal so viel Spaß.


Was doch noch anders ist

Jeder, der jemals Diablo gespielt hat, findet sich auf der Konsole sofort zurecht. Einzig das Auktionshaus werdet Ihr vergeblich suchen. Dafür ist es sehr viel einfacher, Eure Freunde per Liste einzuladen und einfach loszulegen. Diablo III auf Konsole ist ein Titel, bei dem man einfach loslegt. Ob das subjektive Gefühl, dass die Konsolenvariante etwas einfacher ist, stimmt, wissen wir nicht. Denn bei Diablo III könnt Ihr auf PlayStation 3 und Xbox 360 gleich zu Anfang den Schwierigkeitsgrad festlegen und der Modus “Easy” ist wirklich sehr einfach. Perfekt für Anfänger geeignet.


Fazit

Diablo III auf der Konsole spielt sich toll und steuert sich sogar noch besser. Mit einem Fokus des schnellen Spiels und der Gemütlichkeit der Couch, hat Blizzard bei der Entwicklung alles richtig gemacht. Hardcore-Spieler werden ebenso bedient wie Anfänger, wobei Diablo III auf der Konsole etwas einfacher ist. Um die Geschichte nicht noch einmal komplett aufschreiben zu müssen, findet Ihr weiter unten die gesamte Geschichte von Diablo bis zum Anfang von Diablo III im Video erklärt.



Details

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Dieser Beitrag stammt von Stefan und dem entertainweb-Team