John Carmack: Deshalb hat er id Software verlassen Bild: Oculus VR

Einer der Doom-Schöpfer

John Carmack: Deshalb hat er id Software verlassen

Wie der Gamer bereits weiß, hat Entwickler-Legende John Carmack seinen bisherigen Arbeitgeber id Software, bekannt durch die Doom-Reihe, verlassen. Nun hat er sich erstmals zu seinem Weggang geäußert.
Dass er id Software komplett verlässt, sei ursprünglich gar nicht geplant gewesen, so Carmack gegenüber der Zeitung USA Today. Der ursprüngliche Gedanke hinter seinen beiden Jobs bei id und Oculus VR – dem Entwickler der VR-Brille Oculus Rift – bestand darin, eine Brücke zwischen Hard- und Software schlagen. Der Plan: Wolfenstein - The New Order und Doom 4 sollten für Oculus Rift optimiert werden, um Gaming auf das nächste Level zu hieven. ZeniMax, der Mutterkonzern hinter id, war allerdings dagegen und zwang Carmack, sich für ein Projekt zu entscheiden.

Bereits im August 2013 nahm John Carmack einen Job bei Oculus VR als Chief Technology Officer an und schränkte seine Arbeit bei id Software deutlich ein. Von nun an wird er ausschließlich an der Virtual-Reality-Brille Oculus Rift arbeiten.
Artikel bewerten
(1 Stimme)
Dieser Beitrag stammt von Stefan und dem entertainweb-Team