Xbox One-Ports freigeben: So geht’s Bild: Microsoft

Bei Verbindungsproblemen

Xbox One-Ports freigeben: So geht’s

Wer die Online-Dienste der Xbox One uneingeschränkt nutzen will, muss bestimmte Netzwerk-Ports für die Konsole freigeben. Wir erklären, wie das funktioniert und welche Ports offen sein müssen.
Falls ihr mit fehlerhaften Verbindungen auf der Xbox One zu kämpfen habt, liegt das meist an der Firewall oder am Router. Das lässt sich aber ganz einfach lösen, indem man die Portfreigaben anpasst. Wichtig: Ihr solltet die Port-Einstellungen eures Rooters nur überprüfen, wenn es zu Verbindungsabbrüchen kommt, die Xbox Live-Verbindung zu langsam ist oder die Chat-Funktion nicht klappt.

Ruft dafür als erstes die Routereinstellungen über den Browser auf. Was ihr in die Adresszeile eingebt, hängt vom verwendeten Router ab. Schlagt zur Not im Benutzerhandbuch nach. Gängige Wege sind etwa „fritz.box“, „speedport.ip“ oder einfach die IP-Adresse des Routers „192.168.178.1“.


Ports freigeben – aber welche?

Sucht anschließend in der Benutzeroberfläche nach den Port-Einstellungen oder auch der Portweiterleitung und öffnet dann folgende – und achtet auf das richtige Protokoll (UDP oder TCP).

• Port 88 (UDP)
• Port 3074 (UDP und TCP)
• Port 53 (UDP und TCP)
• Port 80 (TCP)
• Port 500 (UDP)
• Port 3544 (UDP)
• Port 4500 (UDP)

Anschließend das Speichern nicht vergessen. Nun sollte eure Xbox One keine Zicken mehr machen.

Details

Artikel bewerten
(1 Stimme)
Dieser Beitrag stammt von Stefan und dem entertainweb-Team