Doctor Strange: Die Blu-ray-Version im Check Bild: The Walt Disney Company
Marvel Cinematic Universe

Doctor Strange: Die Blu-ray-Version im Check

Benedict Cumberbatch gibt in Doctor Strange mal wieder einen herablassenden Typen: Wie er sich im neuen Marvel-Film auf Blu-ray macht und ob er charakterlich auch anders kann, lest ihr hier.
Eigentlich neigen Marvel-Filme dazu, nach einem bestimmten Muster abzulaufen. Umso erfrischender sind da Ableger wie Ant-Man – und jetzt auch Doctor Strange. Nachdem er bei einem selbstverschuldeten Autounfall seine Hände ramponiert, lässt der erfolgreiche Neurochirurg Dr. Stephen Strange (Benedict Cumberbatch) nichts unversucht, um seinen Beruf wieder ausüben zu können. Aber alle chirurgischen Experimente seiner Kollegen scheitern. Seine letzte Hoffnung: ein Typ, der trotz inoperabler Nervenverletzung wieder agil durch die Gegend springt. Schließlich gibt dieser ihm den entscheidenden Tipp zur Magierin The Ancient One (Tilda Swinton), die er in Tibet aufsucht. Dort erwartet ihn aber nicht in erster Linie ein medizinisches Wunder, sondern die Aufgabe, seine Vorbehalte abzulegen, Grenzen zu überwinden und sogar in andere Dimensionen zu blicken. Und freilich führt ihn seine Reise auch in den Kampf – gegen den mächtigen Zauberer Kaecilius (Mads Mikkelsen), der die Welt zu vernichten droht.


Doctor Überheblich

Gar nicht so einfach, den ungläubigen Strange vom Paranormalen zu überzeugen. Benedict Cumberbatch hat in Sachen arroganter Charaktere dank Sherlock bereits Erfahrung. Und auch seinen Doc spielt er mit einer Mischung aus Überheblichkeit und staubtrockenem Humor, die jederzeit die Charaktereigenschaften seiner Figur untermauert und einen schmunzeln lässt. Schade nur, dass Regisseur Scott Derrickson den Rest der Besetzung ziemlich blass lässt, was vor allem bei Mads Mikkelsen als Bösewicht schade ist.

Allerdings: Bei seiner filmischen Magiekunde bedient sich Derrickson ohne schlechtes Gewissen bei Christopher Nolan und sorgt damit für mehr als eine Inception-Reminiszenz. Etwa, indem er eine ganze Stadt – in diesem Fall unter anderem New York – zusammenfaltet und somit spektakuläre Szenerien schafft. Dennoch haben wir es hier mit keiner Kopie zu tun. Derrickson gelingt es außerdem immer wieder, seine Action-Szenen von der klassischen Marvel-Herangehensweise abzuheben. Zum Beispiel indem er die Astralkörper zweier Magier aufeinander losgehen lässt. Die Blu-ray-Version liefert Marvel/Disney-typisch die nahezu optimale Technikgrundlage für dieses Spektakel. Hervorragender Kontrast, kräftige Farbwiedergabe, die nur manchmal zur Übersättigung neigt und satter Schwarzwert.


Starkes Paket

Den Originalton packt Disney in verlustfrei komprimiertem DTS-HD Master Audio 7.1 auf die Scheibe. Auch hier gibt’s nichts zu kritisieren. Der Mix schreibt Dynamik groß und beansprucht, wie die meisten anderen Marvel-Filme auch, vor allem die Surround-Kanäle und die Basswiedergabe. Wer sich den Film lieber auf Deutsch gönnt, muss mit der normalen DTS-5.1-Spur zufrieden. Die ist aber auch amtlich abgemischt, auch wenn man hier kleine Abstriche machen muss.

Das Bonusmaterial kommt in wirklich solidem Umfang daher und gibt sich mit Featurettes, Audiokommentar vom Regisseur und zusätzlichen Szenen ganz klassisch. Das Herzstück sind aber ganz klar das fünfteilige Making-of sowie der Kurzfilm Team Thor: Teil 2. Insgesamt schlummern über drei Stunden an zusätzlichem Material auf der Scheibe – da kann man nicht meckern. Genau wie beim Rest.


Details

  • Titel: Doctor Strange
  • Land/Jahr: USA 2016
  • System: DVD, Blu-ray
  • Genre: Action
  • FSK: Ab 12 Jahren
  • Regie: Scott Derrickson
  • Darsteller: Benedict Cumberbatch, Chiwetel Ejiofor, Tilda Swinton
  • Extras: Audiokommentar, Featurettes, Team Thor: Teil 2, Zusätzliche und erweiterte Szenen
  • Release: Bereits erhältlich
  • Laufzeit: 115 Min.
Artikel bewerten
(1 Stimme)
Dieser Beitrag stammt von Stefan und dem entertainweb-Team