Daniel Day-Lewis hängt die Schauspielerei an den Nagel Bild: Getty Images

Der dreifache Oscar-Gewinner

Daniel Day-Lewis hängt die Schauspielerei an den Nagel

Schlechte Nachrichten für Kino-Enthusiasten: Der dreifache Oscar-Gewinner Daniel Day-Lewis hängt seine Schauspiel-Karriere an den Nagel.
Das gibt seine Agentin Leslee Dart bekannt, berichtet Variety. Daniel Day-Lewis hat vergleichsweise wenige Filme gemacht, war er doch in der Rollenauswahl sehr wählerisch. Dass sich die Devise Qualität statt Quantität am Ende auszahlt, zeigt sich aber an Day-Lewis’ Oscar-Bilanz: Dreimal wurde der Schauspieler mit dem Preis für die beste männliche Hauptrolle ausgezeichnet – was ihm bisher keiner nachmachen konnte. Den ersten Goldjungen erhielt er 1990 für die Rolle eines spastisch gelähmten Schriftstellers in Mein linker Fuß, den zweiten für There Will Be Blood (2008) und den dritten für Lincoln (2013).

Day-Lewis hatte sich dem Method Acting verschrieben, wohl auch deshalb war sein Output deutlich niedriger als bei den meisten Kollegen. So ließ er sich während der Dreharbeiten zu Mein linker Fuß kontinuierlich im Rollstuhl durch die Gegend fahren und unterzog sich für Der letzte Mohikaner einem ausführlichen Survival-Training.

Allerdings: Es ist nicht das erste Mal, dass sich Daniel Day-Lewis von der Leinwand verabschiedet. Mitte der Neunziger zog er sich erstmals zurück und arbeitete als Schuster, bevor Martin Scorsese ihn für Gangs of New York zurück ins Business holte. Mal sehen, ob es diesmal dabei bleibt. Ende 2017 wird er in jedem Fall nochmal im Kino zu sehen sein – in Paul Thomas Andersons The Phantom Thread.
Artikel bewerten
(1 Stimme)
Dieser Beitrag stammt von Stefan und dem entertainweb-Team